Das Projekt

Wir sind ein Zusammenschluss von Menschen und Tieren mit der Vorstellung, Chemnitz um einen selbstverwalteten soziokulturellen Anlaufpunkt und günstigen Wohnraum zu bereichern. Hierfür haben wir bereits den gemeinnützigen bonobo e.V. gegründet. Realisieren wollen wir unsere Idee durch einen Hauskauf. Dafür benötigt es Geld, das aus Spenden, Eigenleistung und Direktkredite akquiriert werden soll. An dieser Stelle zählen wir auf eure Unterstützung.

Gemeinsam wollen wir unsere Utopie im Kleinen und Alltäglichen umzusetzen.

Ziele

Wir wollen Leerstand beleben.

Mittlerweile schwindet dieser auch hier in Chemnitz und findet sich in Form frisch sanierter Miet- und Eigentumswohnungen auf dem Immobilienmarkt wieder. Was wir schaffen wollen, ist ein offener Raum, kein Anlageobjekte, bei dem die Rendite stimmen muss.

Der Verein schafft die Strukturen, welche die ökologisch und ökonomisch nachhaltige, kollektive und vor allen Dingen nonkommerzielle Nutzung eines Gebäudes ermöglichen. Entstehen soll darin ein soziokulturelles Zentrum, Kulturprojekt und ein selbstverwaltetes Wohnprojekt das bestehen bleibt, selbst wenn wir, die aktuell Aktiven, uns irgendwann in alle Winde verstreuen sollten.

Das Haus als Lebens- und Freiraum

In einer großen gemeinschaftlich genutzten Fläche soll gemeinsam gekocht, gegessen, gelacht, gelebt und gearbeitet werden. Diese Räume sowie die Privatzimmer der Bewohner*innen werden individuell gestaltet und ausgebaut. Sie bilden den Kern des sozialen Miteinanders und unseren gemeinsamen Lebensraum.

Das Projekt als integrative Anlaufstelle

Im Erdgeschoss und dem ersten Obergeschoss wird ein offen zugängliches Angebot für unterschiedlichste Veranstaltungsformen geboten werden. Ein selbstverwalteter Freiraum für junge und kulturschaffende Menschen zur Selbstentfaltung und zur kulturellen, sowie politischen und praktischen (Selbst-)bildung.
Der Verein wird durch Ausrichtung von Workshops, Seminaren, Lesungen, Diskussionsrunden, Musik-, Kultur- und Jugendveranstaltungen dazu beitragen, ein möglichst breites Angebot für die Menschen in dieser Stadt zu bieten. Durch die Bereitstellung von u.a. Räumen (eine Selbsthilfewerkstatt, Kunst- und Seminarräume) und Infrastruktur wird die Möglichkeit zur freien Entfaltung ermöglicht. Mithilfe individueller Unterstützung und ohne große bürokratische oder finanzielle Hindernisse soll eine Nutzung durch alle erfolgen. Regelmäßige Angebote sollen das Haus als Treffpunkt für einen diskriminierungsfreien, gesellschaftlichen Austausch etablieren.

Damit aus Chemnitz eine lebendige Stadt werden kann müssen entsprechende Kultur- und Jugendangebote entstehen und gefördert werden.
Wir setzen uns mit dem bonobo e.V. für die Schaffung und den Erhalt von Freiräumen und einen offenen Meinungsaustausch ein, die wichtige Bestandteile einer nachhaltigen und sozialverträglichen Stadtentwicklung bilden.

Wir setzen uns für die Schaffung und den Erhalt von Freiräumen, sowie gleichbleibend bezahlbaren Wohnraum und das Recht auf diesen für alle ein.

Der Verein

Zweck des Vereins

Der Hauptzweck des gemeinnützigen Vereins ist die Selbstorganisation der Mieter*innen in Form eines Solidarzusammenschlusses. Des Weiteren widmet er sich der Förderung der politischen und kulturellen Bildung, der Toleranz und des interkulturellen Austausches, des Natur-, Tier- und Umweltschutzes, der Gleichberechtigung aller Menschen und der Sensibilisierung der Gesellschaft.

Mitgliederstruktur

Bewohner*innen erscheinen im Verein als ordentliche Mitglieder. In ihren Werten und der Umsetzung des Projekts werden diese durch außerordentliche Vereinsmitglieder, Freunde des Hauses, sowie anderen Projekten unterstützt. Erfahrungs- und Meinungsaustausch fördern die Vernetzung, die Einbringung individueller Fähigkeiten, Wünsche und Ideen, wovon letztlich alle Beteiligten profitieren.